Berlinkritiker

Der Suhrkamp Verlag zieht nach Berlin um. Betroffene Intellektuelle äußern sich darauf über die Stadt Berlin.

Etwa folgendermaßen: „Berlin ist nicht die Stadt der feinen grünen Sößchen nach Geheimrat Goethes Lieblingsrezept. Berlin ist die Stadt der Buletten. Um sich hier ordentlich zu integrieren, muss man etwas bulettig werden. Und wie wird man ein Klops? Indem man vorher kräftig durch den Fleischwolf gedreht wurde!“ (Mely Kiyak, Frankfurter Rundschau, 21. 02. 09).

Man teilt aus, will verletzen, weil einem verständlicherweise die Ahnung, provinziell zu geraten, unerträglich ist.

Abbildung: Carl Spitzweg, Zeitungsleser, 1868,  Pfalzgalerie Kaiserslautern

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.